Förderverein der SKEMA für Jung & Alt

Der Vereinssitz

Förderverein der SKEMA für Kindergärten & Schulen
CH-9016 St. Gallen │ Martinsbruggstrasse 4

Die Gründungsmitglieder

Ali Güldal │ Leiter SKEMA Kampfkunstschule Balgach | Vereinsleitung 
Andreas Haas │ Leiter SKEMA Kampfkunstschule St. Gallen Ost | Inh. Med. SKEMA Massagepraxis
Christian Bösch │ Leiter SKEMA Kampfkunstschulen Arbon und Amriswil
Gennaro Migliozzi │ Leiter SKEMA Kampfkunstschulen St. Gallen West und Wil
Marcel Haas │ Leiter SKEMA Kampfkunstschule St. Gallen Ost | Inh. Med. SKEMA Massagepraxis 
Mirjam Tanner │ B. A. Kindergarten & Primarschule │ dipl. SKEMA Instruktorin │ Präsidentin

Der Vorstand

Präsidentin: Mirjam Tanner │ B. A. Kindergarten & Primarschule │ dipl. SKEMA Instruktorin

Vizepräsident: Dr. med. Emanuel Steinhauer | Arzt | SKEMA-Atemspezialist

Vereinsleiter: Ali Güldal │ Leiter SKEMA Kampfkunstschule Balgach 

Statuten zum Download 

1. Name und Sitz

Unter dem Namen Förderverein SKEMA für Kindergärten und Schulen besteht ein Verein im Sinne Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in St. Gallen, Kanton St. Gallen. Aufgrund der Zielsetzung und Zweckerweiterung im Bereich «Atem- und Energietraining» für Erwachsene und Senioren wird der Name auf «Förderverein der SKEMA für Kindergärten und Schulen sowie für Alters- und Wohnsiedlungen» geändert (nachfolgend «Förderverein SKEMA» genannt). 

2. Ziel und Zweck

Der Verein bezweckt die Förderung und Unterstützung der SKEMA im Bereich «Selbstvertrauen & Selbstverteidigung» für Kinder, Jugendliche & Erwachsene an öffentlichen Kindergärten, Primarschulen, Oberstufen, Gymnasien, Kantonsschulen, Berufsschulen, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen, Universitäten, Privatschulen oder gleichnamigen Kampfkunstschulen in der Schweiz sowie die Förderung und Unterstützung der SKEMA im Bereich «Atem- & Energietraining» für Erwachsene und Senioren in öffentliche oder private Alters- oder Seniorenzentren, Alters- oder Wohnsiedlungen oder gleichnamigen Kampfkunstschulen in der Schweiz.

Die SKEMA verbreitet, fördert und erforscht ausgesuchte Kampfkünste auf die charakterlichen, gesundheitlichen und potenzialentfaltenden Wirkungen zur ganzheitlichen, harmonischen Entwicklung des Menschen.

Das SKEMA Kinder- & Jugendtraining ist auf den Entwicklungsprozess ausgerichtet. Darin wird die Haltung, Koordination und Kräftigung des Körpers geschult. Durch die dynamischen grob- bzw. feinmotorischen Bewegungen kann der Überschuss an Energie richtig zirkuliert werden. Daraus schöpft das Kind bzw. der Jugendliche seine Stärke, Selbstsicherheit, Merkfähigkeit und Konzentration. Diese Eigenschaften und Geisteshaltungen kann das Kind bzw. der Jugendliche über die korrekte Haltung und Bewegung verstehen und fühlen. Das Gruppen-Training fordert von jedem Rücksicht auf den anderen. Insbesondere in synchron ausgeführten Übungen bzw. in spezifischen Partnerübungen lernen die Kinder bzw. die Jugendlichen, eigene Interessen zum Wohl der anderen zurückzustecken, für den Schwächeren einzustehen und das eigene Verhalten zu kontrollieren (Disziplin).

Das SKEMA Energietraining ist auf die gezielte Kombination von Atem und Bewegung ausgerichtet. Darin wird der Körper systematisch bearbeitet und gezielt Verspannungen gelöst. Durch die gezielte Kombination von Atem und Bewegung wird der Informationsfluss im Körper angeregt und die bewusste Selbstwahrnehmung verbessert. Die dadurch gesteigerte körperliche Selbstregulation optimiert das innere Gleichgewicht, wonach selbstregenerierende Ruhe einkehren kann oder was man als ein Gefühl von «bei sich sein» nennen könnte.

Das SKEMA-Training setzt Impulse für die körperliche Kräftigung, emotionale Balance und mentale Klarheit.

Der Förderverein SKEMA ist politisch und konfessionell neutral.

3. Finanzielle Mittel

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über folgende Mittel:

  • Erträge aus eigenen Veranstaltungen
  • Erträge aus Leistungsvereinbarungen
  • Spenden und Zuwendungen aller Art
  • Anlagen und Halten von Immobilien

Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

4. Mitgliedschaft

Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die den Vereinszweck unterstützen.

Aktivmitglieder sind natürliche Personen, welche im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Verein tatkräftig unterstützen. Aktivmitglieder haben ein Stimmrecht.

Passivmitglieder können natürliche oder juristische Personen sein, welche den Verein ideell und finanziell unterstützen. Passivmitglieder haben kein Stimmrecht.

Personen, die sich in besonderem Masse für den Verein eingesetzt haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung die Ehrenmitgliedschaft erhalten.

Aufnahmegesuche sind an den Vorstand zu richten; über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

5. Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt

  • bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod
  • bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung

6. Austritt und Ausschluss

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich. Das Austrittsschreiben muss schriftlich an den Vorstand gerichtet werden.

Ein Mitglied kann jederzeit wegen Verletzung der Statuten, Verstösse gegen die Ziele des Vereins oder wiederholtes Nichteinhalten der Richtlinien oder Beschlüsse aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid; das Mitglied kann den Ausschlussentscheid an die Mitgliederversammlung weiterziehen. Vor einem Ausschluss ist das entsprechende Mitglied in jedem Fall anzuhören.

7. Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand

8. Die Mitgliederversammlung

Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.

Zur Mitgliederversammlung werden die Mitglieder mind. 10 Tage vorher im voraus schriftlich unter Angabe der Traktanden eingeladen. Einladungen sind auch per E-Mail gültig.

Traktandierungsanträge zuhanden der Mitgliederversammlung sind bis spätestens 10 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand zu richten.

Der Vorstand oder 1/5 der Mitglieder können jederzeit die Einberufung einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung unter Angaben des Zweckes verlangen. Die Versammlung hat spätestens 3 Wochen nach Eingang des Begehrens zu erfolgen.

Die Mitgliederversammlung hat folgende unentziehbare Aufgaben und Kompetenzen:

  1. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  2. Genehmigung des Jahresberichts des Vorstandes
  3. Entgegennahme des Revisionsberichtes und Genehmigung der Jahresrechnung
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahl des Präsidenten/der Präsidentin und des übrigen Vorstandes sowie der Kontrollstelle
  6. Änderung der Statuten
  7. Entscheid über Ausschlüsse von Mitgliedern
  8. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Liquidationserlöses

Jede ordnungsgemäss einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Die Mitglieder fassen die Beschlüsse mit dem einfachen Mehr. Bei Stimmengleichheit fällt die/der Vorsitzende den Stichentscheid.

Statutenänderungen oder die Auflösung des Vereins verlangen ein qualifiziertes Mehr von 4/5.

Über die gefassten Beschlüsse ist zumindest ein Beschlussprotokoll abzufassen.

9. Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Personen.

Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Die Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und vertritt den Verein nach aussen. Er erlässt Reglemente.

Er kann Arbeitsgruppen einsetzen.

Er kann für die Erreichung der Vereinsziele Personen gegen eine angemessene Entschädigung anstellen oder beauftragen.

Der Vorstand verfügt über alle Kompetenzen, die nicht von Gesetzes wegen oder gemäss dieser Statuten einem anderen Organ übertragen sind.

Im Vorstand sind folgende Ressorts vertreten:

  1. Präsidium
  2. Vizepräsidium
  3. Vereinsleitung

Ämterkumulation ist möglich.

Der Vorstand versammelt sich, sooft es die Geschäfte verlangen. Jedes Vorstandsmitglied kann unter Angabe der Gründe die Einberufung einer Sitzung verlangen.

Sofern kein Vorstandsmitglied mündliche Beratung verlangt, ist die Beschlussfassung auf dem Zirkularweg (auch E-Mail) gültig.

Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig.

11. Die Rechte und Pflichten des Vorstandes

Präsidium:

  • ist unterschriftsberechtigt und vertritt die Mitgliederversammlung gegen innen und aussen
  • unterstützt und kontrolliert die Arbeit der anderen Vorstandsmitglieder verfügt über den Stichentscheid im Vorstand, sofern dieser eine gerade Zahl aufweist
  • ist verantwortlich für die strategische Planung des Vereins
  • legt die Richtlinien fest
  • ernennt die Ehrenmitglieder

Vizepräsidium:

  • ist unterschriftsberechtigt und vertritt den Präsidenten

Vereinsleitung:

  • ist verantwortlich für die operative Planung des Vereins
  • ist verantwortlich für die administrativen und organisatorischen Aufgaben
  • ist verantwortlich für die Abwicklung des Informationsflusses
  • koordiniert die einzelnen Aufgaben im Vorstand 
  • beruft wenn nötig eine Mitgliederversammlung ein
  • ist verantwortlich für die Abwicklung der Immobilienanlagegeschäfte

Finanzen/Kassier:

  • ist in finanziellen Angelegenheiten unterschriftsberechtigt und kontrolliert die finanzielle Abwicklung des laufenden Geschäftes sowie die fortwährende Liquidität
  • ist verantwortlich für die Buchhaltung und erstellt die jährliche Rechnungslegung zuhanden des Vorstandes und Mitgliederversammlung

11. Revisionsstelle

Der Verein muss seine Buchführung durch eine Revisionsstelle ordentlich prüfen lassen, wenn zwei der nachstehenden Grössen in zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren überschritten werden Art. 69b ZGB:

  1. Bilanzsumme von CHF 10 Mio.
  2. Umsatzerlös von CHF 20 Mio.
  3. 50 Vollzeitstellen im Jahresdurchschnitt

Jedes Vereinsmitglied kann eine Revision beantragen. In diesem Fall wählt die Mitgliederversammlung eine oder mehrere Rechnungsrevisoren oder eine juristische Person, welche die Buchführung mindestens einmal jährlich kontrollieren.

12. Zeichnungsberechtigung

Für den Verein ist der Präsident/die Präsidentin mit einem Vorstandsmitglied kollektiv zu zweit zeichnungsberechtigt. Der Kassier/Finanzer ist einzeln unterschriftsberechtigt, solange der Gründungsvorsitzende dieses Amt verkörpert.

13. Haftung

Der Verein haftet mit dem Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

14. Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur durch Beschluss einer ordentlichen oder ausserordentlichen Mitgliederversammlung und mit Einstimmigkeit beschlossen werden.

Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine steuerbefreite Organisation, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt. Die Verteilung des Vereinsvermögens unter den Mitgliedern ist ausgeschlossen.

St. Gallen, 30.09.2019

Die Präsidentin: Mirjam Tanner

Vizepräsident: Dr. med. Emanuel Steinhauer

Vereinsleiter: Ali Güldal

Information

Förderverein der SKEMA für Jung & Alt

CH-9016 St. Gallen
CH97 8080 8003 8382 4121 6

foerderverein@skema.ch

www.foerderverein-skema.ch